ARGE

 

ARBEITSGEMEINSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER GEBÄRDENSPRACHE

Gemeinnütziger Verein von 1990 bis 2020, A-9020 Klagenfurt, ZVR-Zahl: 587368376

Kurzchronik:

1990 Gründung des Vereines durch gehörlose und hörende AktivistInnen in Klagenfurt
1990 Einladung des gehörlosen Linguisten Lars Wallin (Universität Stockholm)
1990/91 Anstellung zweier gehörloser MitarbeiterInnen
1990-92 Träger des Projektes „Gehörlosenkultur“ an der Universität Klagenfurt
1990 Unterstützung des Unterrichtsprojektes „1. Bilingualer Schulversuch“ an der Gehörlosenschule in Klagenfurt
1990-95 Wissenschaftliche Begleitung des Schulversuches
1990/91 Antrag zur Anstellung von zwei gehörlosen Unterrichtsassistentinnen für das bilinguale Unterrichtsprojekt in Klagenfurt
1991 Pressekonferenz mit Abg. Peter Kaiser zur Forderung der Anerkennung der Gebärdensprache in Österreich
1991 Workshop der Gebärdensprachforscherin Dr. Penny Boyes-Braem in Klagenfurt
1990-96 Teilnahme von MitarbeiterInnen an internationalen Workshops und Kongressen (Tokyo/Rom/Salamanca/Paris)
1990-2004 Qualifikation von GebärdensprachkursleiterInnen
1990-97 Planung und Durchführung von Gebärdensprachkursen
1990-97 Materialentwicklung für Gebärdensprachkurse
1993 Unterstützung der Parlamentsdebatte zur Gebärdensprache
1990-99 Kooperation mit dem Österreichischen Gehörlosenbund: Unterstützung der Petition zur Anerkennung der Gebärdensprache
1995-97 Unterstützung des Projektes „Entwicklung von Lernmaterialien für hörgeschädigte Kinder“ (Lernprogramm 1 & 2, Magret Pinter)
1990-16 Unterstützung diverser Maßnahmen zur Förderung des bilingualen Unterrichts hörgeschädigter Kinder
2018 Unterstützung der Website „Deutsch-Lernmaterial.at“
2020 Freiwillige Auflösung des Vereins und Unterstützung diverser gemeinnütziger Vereine in Österreich, die wichtige Anliegen und Interessen gehörloser Menschen vertreten

ARGE-GS-Kurzchronik.pdf